Zum Abschluss des Wintersemesters gastierte heute die Theater-Rakete in der Neuen Burg in Völkermarkt. Auf der Bühne luden Daniel Ruben Rüb und Marcus Thill bei „Schiller vs. Goethe“ nach eigener Beschreibung zu einem Poetry Slam der deutschen Klassik. Sie zeigten Johann Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller im Jahr des großen Dichterstreits 1797, in dem sie sich mit Meisterleistungen zu übertreffen versuchten.

Die Darsteller präsentierten in mitreißender Weise berühmte Balladen wie Der Erlkönig, Der Handschuh, Die Bürgschaft oder Der Zauberlehrling. Mit nur wenigen Requisiten und umso größerem persönlichen Engagement brachten Rüb und Thill den Jugendlichen die Literatur der Weimarer Klassik, gemeinhin als Blüte deutschsprachiger Literatur angesehen, anschaulich nahe.

Prof. Martin Erian, der die Aufführung mit der Fachgruppe Deutsch organisiert hatte, bedankte sich bei den Vertretern der Theater-Rakete: „Sie haben mit geringsten Mitteln die Neue Burg in ein Theater verwandelt und den Jugendlichen, aber auch Kolleginnen und Kollegen ein Aufführungserlebnis ermöglicht, das vielen wohl noch länger in Erinnerung bleibt.“

Dank gilt aber auch der Stadtgemeinde Völkermarkt, die der Praxis-HAK die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.