Wie der zuständige Bundesminister Heinz Faßmann heute bekanntgegeben hat, soll die schriftliche Reife- und Diplomprüfung am 25. Mai 2020 beginnen. Der Unterricht, der die Kandidat/innen bestmöglich auf die Matura vorbereiten soll, beginnt drei Wochen zuvor. Es werden drei schriftliche Klausuren unter entsprechenden Rahmenbedingungen abgehalten, bei der Notenvergabe sollen zudem bisherige Leistungen berücksichtigt werden.

Die mündlichen Prüfungen entfallen dagegen, stattdessen sollen Zeugnisnoten herangezogen werden. Zudem haben die Kandidat/innen die Möglichkeit, freiwillig zu mündlichen Prüfungen anzutreten.

Bundesschulsprecherin Jennifer Uzodike betonte in diesem Zusammenhang, dass drei zentrale Anliegen der Jugendlichen berücksichtigt werden: drei Wochen Vorbereitung, drei Schularbeiten, drei schriftliche Klausuren.

Update: Der genauere Fahrplan Richtung Matura wurde mittlerweile auf bmbwf.gv.at veröffentlicht.

Der Unterricht der weiteren Klassen findet zumindest bis Mitte Mai weiterhin in Form von Distance Learning statt.

Aktuelles zur Matura, den Lehrabschlussprüfungen und den Hochschulen.

Jetzt LIVE: Bildungsminister Prof. Heinz Fassmann und Bundesschulsprecherin Jennifer Uzodike sprechen über Aktuelles zur Matura, den Lehrabschlussprüfungen und den Hochschulen.

Gepostet von Bundeskanzleramt Österreich am Mittwoch, 8. April 2020