Kurz vor dem Ende und zugleich als Höhepunkt des Gedenkjahres 2018 präsentierten Schüler/innen der Praxis-HAK Völkermarkt aus gleich drei Jahrgängen im Rahmen einer abwechslungsreichen Veranstaltung im Konzertsaal der Musikschule tonART die Ergebnisse verschiedenster Projektarbeiten zu historischen Themen.

Die Spannweite der vorgestellten Arbeiten, die in den Fächern Deutsch, Politische Bildung und Geschichte sowie Englisch in den letzten Monaten entstanden sind, reichte von Umfragen über literarische und journalistische Texte bis hin zu – auf Englisch vorgetragenen – Zukunftsvisionen. Für besonders lebhafte Momente sorgten die Schüler/innen der 4BK, die Wendepunkte der österreichischen Geschichte seit 1918 in Form von dramatischen Szenen zum Leben erweckten.

Als Ehrengast durfte Nationalratsabgeordnete Angelika Kuss-Bergner begrüßt werden. Sie zeigte sich von den Leistungen der Jugendlichen begeistert: „In meiner Funktion als Politikerin durfte ich an zahlreichen Gedenkveranstaltungen teilnehmen. Ihr habt es aber wie niemand anderer geschafft, Geschichte und Gegenwart zu verbinden und mutige Blicke in die Zukunft zu wagen.“ Als eine Kernbotschaft der Veranstaltung sah sie eine Kultur des Miteinanders, die gerade für die Politik ein Vorbild sein müsse. „Es braucht Wertschätzung statt Ausgrenzung, um gemeinsame Lösungen zu finden. Wir müssen andere hören und mitnehmen, um einen Schritt weiterzukommen.“

Die Veranstaltung bildete einen Tag nach der Präsentation einer von Schüler/innen gestalteten Ausstellung noch nicht ganz den Abschluss der Arbeiten zum Gedenkjahr 2018 an der Praxis-HAK Völkermarkt. Kommende Woche erscheinen ausgewählte Texte von Schüler/innen aus 3AK, 3BK und 4BK zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten auf www.hak-vk.at.

Weitere Fotos zur Veranstaltung finden Sie auf Facebook:

1918, 1938, 1968, 2018 – und Visionen für die Zukunft.

Gepostet von Praxis-HAK Völkermarkt am Freitag, 7. Dezember 2018