Grenzen überwinden

Erasmus+ an der Praxis-HAK Völkermarkt

International Erfahrungen sammeln

Die bekannte EU-Mobilitätsinitiative Erasmus+ fördert nicht nur den klassischen Schüler/innenaustausch, sondern im Bereich der Berufsbildung auch jene Projekte, die die länderübergreifende Zusammenarbeit von Institutionen verbessern. Die Praxis-HAK Völkermarkt beteiligt sich seit 2012 daran und unterstützt Jahr für Jahr Schüler/innen erfolgreich dabei, jene finanzielle Unterstützung in Form von Reise- und Aufenthaltskostenzuschüssen vonseiten der EU zu erhalten, die diese Berufserfahrung im Ausland erst möglich macht.

Im Rahmen dieser Erasmus+-Initiativen fungiert die Praxis-HAK Völkermarkt als Entsendeeinrichtung und vermittelt federführend durch Prof. Aleksander Lukan zwischen den Schüler/innen, den Unternehmen und den betroffenen Institutionen der Europäischen Union. Dabei ist es gelungen, mit der BKS Bank AG in Slowenien sowie dem Hotel San Giorgio im italienischen Udine verlässliche Kooperationspartner in unseren Nachbarländern zu gewinnen, die interessierten Schüler/innen die Möglichkeiten intensiver Praktika bieten. Darüber hinaus sind die Schüler/innen auch selbst in der Lage, Praktikumsplätze zu finden und mithilfe von Erasmus+ tatsächlich zu übernehmen.

„Erasmus+ ist für uns als praxisnahe Handelsakademie deswegen ein ungemein bedeutsames Projekt, weil es unseren Schülerinnen und Schülern die Herausforderungen im Spannungsfeld von Regionalität und Internationalität vermittelt und sie als Persönlichkeit wachsen lässt.“

– Direktorin Michaela Graßler

Ebenfalls im Rahmen von Erasmus+ ist es möglich, strategische Partnerschaften einzugehen. In diesem Zusammenhang ist es in einem mehrjährigen Projekt gelungen, gemeinsam mit dem Gymnasium Ravne (Slowenien) einen länderübergreifenden Spielfilm „Bergmandlc“ zu produzieren, der 2016 der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Berufsbildung verbessern | Die Ziele der Europäischen Union

  • Erasmus+ erhöht die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft, in dem es die Qualität und Effizienz der Berufsbildung in Europa verbessern.
  • Erasmus+ trägt zur Chancengleichheit in Europa bei.
  • Erasmus+ fördert die persönliche und berufliche Entwicklung von Berufsanfänger/innen und Fachkräften der beruflichen Bildung – und steigert damit nicht zuletzt deren Karrierechancen.
  • Erasmus+ weckt bei Berufsanfänger/innen und Fachkräften der Berufsbildung die Lust am internationalen Austausch.
  • Erasmus+ bereichert Institutionen mit Bezug zur beruflichen Bildung – durch ausländische Gäste, die eine Weile dort lehren oder lernen, und durch die Zusammenarbeit mit Partnerinstitutionen im Ausland.
  • Erasmus+ trägt dazu bei, dass Europa zu einem hochattraktiven Kontinent der Bildung und zu einer Wertegemeinschaft zusammenwächst.

Mehr auf erasmusplus.at.