Mit ihrem Maturaprojekt „Sing a Song“ sorgten Nicole Burger, Chiara Petek, Veronika Pudgar und Silvana Weißnegger im vollbesetzten K3 in Sankt Kanzian Mitte Juli für ein Sommerhighlight am Klopeiner See. Den emotionalen Abschluss fand das Projekt nun in der Neuen Mittelschule Kühnsdorf, das Projektteam spendete den Reinerlös an die dortige Inklusionsklasse. Aus der Höhe der Summe machte das Quartett bis zuletzt ein Geheimnis. „Wir hatten mit rund 300 Euro gerechnet“, so Pudgar. Tatsächlich überraschten die Schülerinnen Projektbetreuerin Prof. Theresia Müller-Tschischej und NMS-Direktor Günther Dobnik mit einem Scheck in der Höhe von 2.400 Euro.

2.400 Euro konnten für die Inklusionsklasse der NMS Kühnsdorf gesammelt werden.

„Unser Ziel war es, den Kindern eine Freude zu bereiten. Diese Feier war dann aber ein Gänsehauterlebnis“, berichtet Weißnegger. Das Team der Praxis-HAK wurde durch Musik begrüßt, anschließend gab es im Beisein von Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen ein gemeinsames Frühstück. Für Burger war es eine Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte, sie hatte auch die Idee, ein Projekt für die Kühnsdorfer Inklusionsklasse durchzuführen. „Das wirklich zu schaffen und der Schule aktiv weiterzuhelfen, ist ein tolles Gefühl.“

Mit den Einnahmen ist die NMS Kühnsdorf in der Lage, künftig regelmäßig mit Therapiebegleithunden zu arbeiten und einen Workshop mit der Künstlerin Gudrun Zikulnig durchzuführen. Prof. Müller: „Der feierliche Abschluss hat gezeigt, dass ‚Sing a Song‘nicht nur ein aufregendes Event war, sondern auch ein beeindruckendes Sozialprojekt. Die Arbeit unserer vier Schülerinnen verdient größten Respekt.“

Erinnerungen an den Sommer – die Highlights von „Sing a Song“:

Im wahrsten Sinne des Wortes über die Bühne ging am 19. August das Maturaprojekt von Tadej Bera, Marie-Christin Kitz, Denise Leitner und Sarah Luschnig im STEP Völkermarkt. Sie boten den zahlreichen Gästen eine Veranstaltung, die nicht nur die Produkte der Kärntner Modedesignerin Melanie Maria Fischer (http://kluftschloss.com/) durch eine Vorstellung ihres Konzepts und eine Modeschau in den Mittelpunkt rückte. Sie präsentierten auch die Ergebnisse ihrer Erhebung zum Themenbereich Kleidung und Nachhaltigkeit, die zeigen, dass immer mehr Menschen dazu bereit sind, für nachhaltig produzierte Waren auch etwas mehr auszugeben. Mehr dazu hier.

Umrahmt wurde das Sommerevent durch Tanzeinlagen, ein reichhaltiges Buffet und den Auftritt von REMO live, der wie auch zuletzt bei „Sing a Song“ das Publikum bestens unterhielt. Von Prof. Theresia Müller-Tschischej, Betreuerin des Maturaprojekts, erhielt er daher kurzerhand den Ehrentitel „Praxis-HAK-Remo“.

Die Veranstaltung war zugleich ein Ferientreffpunkt für aktuelle Schüler/innen, zahlreiche Mitglieder des Lehrkörpers der Praxis-HAK Völkermarkt sowie mehrere Absolvent/innen.


Weitere Bilder finden Sie auf unserer Facebookseite:

Das Maturaprojektteam der Praxis-HAK Völkermarkt bestehend aus Silvana Weißnegger, Nicole Burger, Chiara Petek und Veronika Pudgar, veranstaltete am 15. Juli 2017 im Kulturzentrum K3 in St. Kanzian ein Event unter dem Motto „Sing a Song“ – die Talenteshow am Klopeiner See. Wichtig war es den Veranstalterinnen, dass die Teilnehmer/innen im Rahmen ihres Auftritts die Möglichkeit bekommen ihre Talente unter Beweis zu stellen, ohne dass eine Bewertung vorgenommen wird.

Folgende Musiker/innen haben an diesem Abend mit Liedern vieler verschiedener Musikrichtungen verzaubert: Timna Katz, Katja Osina, Daniela Pacher, Daniil Knapp, Paul Niederl, Anna Silan, Verena Mischitz und das Quartett ANTAMINA. Außerdem sorgten fünf Tanzgruppen ebenfalls für gute Laune: die Troublemakers, das Tanzzentrum Klagenfurt, die Misfits, die Urban Kids Crew und die Balettschule Covalec.

Als Special Guests konnten die beiden Künstler Remo LIVE und Bernhard Stocker gewonnen werden, die dem zahlreich erschienenen Publikum noch einmal mehr einheizten und für gute Stimmung sorgten.

Das Maturaprojektteam möchte sich auf diesem Wege noch einmal bei allen Sponsoren, Unterstützern und freiwilligen Helfern recht herzlich bedanken, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, diese erfolgreiche Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Der Reinerlös aus dieser Veranstaltung wurde an die Inklusionsklasse der Neuen Mittelschule Kühnsdorf gespendet.

In bewegten Bildern – die Highlights von „Sing a Song“:

 

Unter dem Titel „Kluftschloss – Faire Shirts mit Herz“ präsentieren am 19. August 2017 ab 18 Uhr im STEP in Völkermarkt Denise Leitner, Marie-Christin Kitz, Tadej Bera und Sarah Luschnig ihr Maturaprojekt. Sie gestalten ein Imageevent für die Jungunternehmerin Melanie Maria Fischer (http://kluftschloss.com/).

Dabei wird nicht nur die Jungunternehmerin Fischer vorstellt, sondern auch die nachhaltigen Produkte mittels einer Modeschau präsentiert. Fischer stellt aus Wertschätzung und Rücksicht auf Menschen und Umwelt „faire“, individuelle T-Shirts unter umweltschonenden Bedingungen her, die man unproblematisch in ihrem Online-Shop erwerben kann.

Sie möchte mit ihrem Konzept auch zeigen, dass Nachhaltigkeit und Gewissenhaftigkeit auch abgefahren aussehen kann, weg von der Ignoranz des blinden Konsums und hin zur faire Herstellung und damit Textilherstellung auf hohem moralischen Niveau unterstützen. Nachhaltigkeit und Fairness stehen bei ihr im Vordergrund. Fischers Ziel ist es, die Menschen dafür zu begeistern, bei der Wahl ihrer Kleidung verantwortungsbewusst zu handeln.

„Warum solltest du Mode von Kluftschloss kaufen?“

Mit den Produkten erwirbt man nicht nur Kleidung, sondern gibt damit ein Statement ab – ein klares JA zu fairer Produktion unter humanen und umweltschonenden Bedingungen.

Das Maturaprojektteam will damit auch einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Unternehmens beitragen und führt daher die nachfolgende Umfrage durch, um Frau Fischer zu unterstützen. Die Umfrage soll für Melanie Maria Fischer eine Hilfestellung sein, in welcher Zielgruppe die junge Designerin Ihre einzigartigen Ideen ausbreitet.

Zur Umfrage: Link folgen.

Die Ergebnisse der Befragung werden am 19. August im STEP in Völkermarkt bei unserer Projektpräsentation vorgestellt.

Am Freitag, 23.06.2017, veranstaltete das Maturaprojektteam bestehend aus Antonio Jakovljevic, Armin Miklautz, Lisa Sorger, Mijat Topalovic und Jasmin Wedenig auf der Vereinsanlage des ASKÖ TV Klopeiner See in Unterburg das Mixed-Beachvolleyball-Turnier der Praxis-HAK Völkermarkt mit insgesamt 14 teilnehmenden Mannschaften.

Bereits in den Gruppenspielen ging es heiß her und die Teilnehmer/innen lieferten sich spannende Matches mit teilweise sehr knappen Ergebnissen. Das Schiedsrichter- und Schreiberteam war für die ordnungsgemäße und regelkonforme Abwicklung des Turniers zuständig. Daniel Kulter (Schulsprecher) übernahm die Funktion des Platzsprechers und informierte die Teilnehmer/innen und das Publikum über die aktuellen Ergebnisse und Zwischenstände.

Im Finale standen sich dann das Praxis-HAK-Lehrerteam „Die HAKler“ und das Team „FC Gulasch“ (2AK) gegenüber. Das Lehrerteam konnte das Spiel klar für sich entscheiden und holte sich somit den Turniersieg.

  1. Platz HAKler (Lehrerteam)
  2. Platz FC Gulasch (2AK)
  3. Platz Erfolgreich Baggern (2BK)

Neben Beachvolleyball hatten die Schüler/innen außerdem noch die Möglichkeit Boccia, Fußball und Tennis zu spielen oder einfach das herrlich kühle Nass des Klopeiner Sees im Strandbad Bellevue zu genießen. Feierlich umrahmt wurde die Veranstaltung durch musikalische Beiträge, die von Prof. Tanja Kramer mit Schülern/innen einstudiert wurden. Zum Schluss gab es von Direktor Michaela Graßler noch einen kurzen Schuljahresrückblick und danach ließen Schüler/innen Luftballons mit ihren Wünschen für den Sommer in den Himmel steigen.

Besonderer Dank gilt dem ASKÖ TV Klopeiner See, insbesondere den Obmännern des Vereins, Herrn Sleik und Herrn Jegart, für die tatkräftige Unterstützung und Bereitstellung der Infrastruktur und auch allen Sponsoren, die diese einzigartige Veranstaltung erst ermöglichten.

Hier einige Impressionen von diesem tollen Tag:

Wir, das Projektteam bestehend aus Tamara Laßnig, Julia Mak und Kerstin Suppan, organisieren als Maturaprojekt am 1. Juni 2017 einen Aktionstag für Senioren aus dem CARITAS Haus Martha im Tierheim Tiko in Klagenfurt. Die Senioren werden sich den ganzen Vormittag mit den Therapiehunden der Tiertrainerin Anja Landler beschäftigen – gemeinsam wollen wir einen schönen Tag miteinander verbringen!

Aber bereits am 20. Mai 2017 unterstützten wir das Tierheim Tiko an ihrem alljährlichen Tierkirchtag.  Um 11 Uhr eröffnete die Tiko-Präsidentin Dr. Evelin Pekarek den Tierkirchtag mit lieben Grußworten, anschließend folgte die Tiersegnung durch Pater Anton.

Ab 12 Uhr konnte man sich von der Kinderschminkerin Magic Sabrina schminken lassen. Auch der Zauberer Magic Chrisss, die Breakdance-Gruppe des Ballettzentrums Klagenfurt und die Band Starlight sorgten für gute Stimmung am Tierkirchtag. Für Speis und Trank war ebenfalls gesorgt – von Burger und Pommes bis Kasnudel von den Brüdern Ellersdorfer war alles dabei!

Außerdem gab es eine Tombola mit über 200 Preisen – einen Großteil davon organisierten wir, das Projektteam. Der Hauptpreis war eine rote Jacques-Lemans-Armbanduhr.

Wir sind sehr froh darüber, dass wir das Tierheim Tiko und die Tiere an diesem Tag unterstützen konnten und freuen uns auch schon sehr auf den 1. Juni!

Um das Tierheim auch noch finanziell zu unterstützen, denn leider ist es auf Spenden angewiesen, haben wir ein Spendenkonto eingerichtet. Auf folgenden IBAN könnt ihr das Tierheim mit einer kleinen Spende unterstützen, jeder Euro zählt!

IBAN: AT 33 1200 0100 1993 7977   BIC: BKAUATWW

Das Projektteam und das Tierheim Tiko bedanken sich!

Am Montag, den 22.05.2017, fanden die ersten Präsentationen zum Start des Relaunches der GIVE-Jugendcard in der Praxis-HAK Völkermarkt statt.

Die GIVE-Jugendcard ist ein sozial engagiertes Projekt, das das Maturaprojektteam (Melanie Suette, Tamara Olschnig und Semina Malovcic) in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsverein Zukunft Völkermarkt (Nicole Malle) und dem Jugendreferat der Stadtgemeinde Völkermarkt neu aufgesetzt hat. Jugendliche im Alter von 13-17 Jahren haben mit der Card die Möglichkeit, bei sozialen Institutionen in der Gemeinde Völkermarkt mitzuhelfen und so Punkte zu sammeln.

Für eine Stunde Arbeit erhält ein GIVer einen Punkt, die Punkte können dann im Wirtschaftsverein gegen attraktive Belohnungen eingetauscht werden. Die höchste Prämie ist dabei die komplette Finanzierung des Mopedführerscheins.

In monatelanger Arbeit von einem Maturaprojektteam der Praxis-HAK Völkermarkt vorbereitet, ging am Mittwochabend der Tourismustag 2017 in der vollbesetzten Neuen Burg in Völkermarkt über die Bühne – und übertraf die kühnsten Erwartungen. Nach der launigen Eröffnung durch die Regionsvertreter Mag. Andreas Kristan und Mag. Michael Matheidl wurde dem interessierten Publikum aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein buntes Programm aus Workshops, Vorträgen und künstlerischen Beiträgen geboten. In ausführlichen Statements wiesen Dr. Franz Hartl, bis Herbst 2016 Geschäftsführer der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank, Edith Sabath-Kerschbaumer, Geschäftsführerin von Urlaub am Bauernhof, und Tourismuslandesrat DI Christian Benger auf aktuelle wie künftige Herausforderungen des regionalen Tourismus hin, zeigten aber auch Perspektiven zur touristischen Weiterentwicklung des Bezirks auf. An diesem Punkt setzte das Maturaprojekt von Vanessa Karisch, Daniel Kultur, Vanessa Mucher und Andrea Rudolf an, das mit einer umfangreichen Befragung das Freizeitverhalten der Bewohner der Region erhob und auf Vorlieben und Bedürfnisse aufmerksam machte.

Mag. Daniel Orasche, Geschäftsführer der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten, knüpfte in seiner Präsentation der Tourismusstrategie 2022 unmittelbar daran an und skizzierte den Weg der Region um Europas wärmsten Badesee zum, so der verheißungsvolle Titel, „schönsten und südlichsten Fitnessstudio Österreichs“. Orasche, selbst Absolvent der Praxis-HAK Völkermarkt, betonte aber auch, vom Erfolg der Veranstaltung überwältigt zu sein. „Wir haben ursprünglich mit 100 Interessierten gerechnet und erhielten dann 220 Anmeldungen. Gekommen sind letzten Endes noch mehr. Ein tolles Zeichen.“ Zu Gast in der Neuen Burg waren Bezirkshauptmann Gert Klösch, Bürgermeister Valentin Blaschitz, Stadträtin Angelika Kuss-Bergner, Tourismusreferent Hans Steinacher, Christian Kresse (Kärnten Werbung), Wolfgang Kuttnig (Wirtschaftskammer Kärnten), Anton Fasching (Kärnten Card), die Unternehmer Gerald Hartmann (Geopark Karawanken), Josef Hirm (Hadnverein Schwabegg), Jutta Schatz (Golfpark Klopeinersee-Südkärnten), Karl Schnögl (Raika Eberndorf), Simone Sdovc (Tourismusverein Eberndorf), Franz Skuk (Petzen Bergbahnen) und viele weitere mehr.

Auch Direktorin Michaela Graßler hob in ihrer Ansprache die Signalwirkung der Veranstaltung hervor – für den Bezirk wie für die Schule. „Dieser Abend zeigt, dass die Region lebt und viele aussichtsreiche Ideen umgesetzt werden können. Wir haben aber auch gesehen, dass wir als einzige Berufsbildende Höhere Schule im Bezirk gefordert sind, aktiv an der regionalen Entwicklung mitzuwirken. Dass unsere Schülerinnen und Schüler dazu in der Lage sind, haben sie heute Abend einmal mehr unter Beweis gestellt.“ Projektbetreuerin Prof. Theresia Müller schlug in dieselbe Kerbe: „Die ‚Next Generation‘ ist bereit, Verantwortung zu übernehmen und eigenständig Projekte zu realisieren. Für unsere Jugendlichen war es eine tolle Erfahrung, auf dieser großen Bühne mit dabei zu sein.“

Ein großer Dank gilt der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten für diese gelungene Zusammenarbeit.