„Gesunde Schuljause“ lautet ein vom Land Kärnten initiiertes Projekt, das sich für ein gesundes, nachhaltiges und qualitativ hochwertiges Jausenangebot an den Schulen des Landes starkmacht. Der Prozess besteht aus einer Beratung mit Fachexperten, der Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen, auch in den Automaten – und schließlich die feierliche Auszeichnung.

Für diese Zertifizierung erhielt Martina Ebenberger, Kantineurin an der Praxis-HAK Völkermarkt, dieser Tage Besuch von Daniel Kuchling, der im Auftrag des Landes 46 teilnehmende Schulen mobil betreut. In Völkermarkt nahm die Praxis-HAK mit dieser Auszeichnung auch im Bereich „Gesunde Schuljause“ eine Vorreiterrolle ein.

Gesunde Produkte ins Rampenlicht

Über die Auszeichnung berichtete die „Kleine Zeitung“ ausführlich. Im Interview erläutert Kuchling, welche Kriterien Bedeutung haben: „Verbote gibt’s grundsätzlich keine. Wichtig ist, die gesündere Jause gut zu präsentieren und ganz vorne in die Vitrine zu stellen. Das verhindert Impulskäufe der Schüler.“

Kleine Zeitung, 5.6.2019

Heuer fand der diesjährige Eisenkappler Geoparkmarkt am Donnerstag, dem 2. Mai 2019 statt. Eine Maturaprojektgruppe der Praxis-HAK Völkermarkt bestehend aus sieben Schüler/innen sorgte für frischen Wind und Erneuerung rund um den Hauptplatz in Bad Eisenkappel/Železna Kapla.

Der Geoparkmarkt wurde vom Projektteam in Zusammenarbeit mit der Vizebürgermeisterin Elisabeth Lobnik neu aufgerollt und ein voller Erfolg. Neben den zahlreichen Angeboten der unterschiedlichen Marktstände wurden zusätzlich Lose verkauft, die in Form einer Tombola ausgelost wurden.

Der Gesamterlös aus dem Losverkauf kommt der AVS-Tageswerkstätte in Sittersdorf zugute. Mit dieser Spende können spezielle Förder- und Therapiematerialien für die beeinträchtigten Menschen angeschafft werden.

Die Assistenznehmer/innen und das Team der AVS-Tageswerkstätte in Sittersdorf bedanken sich recht herzlich bei den Praxis-HAK-Schüler/innen und Vizebürgermeisterin Elisabeth Lobnik für die Spende.

Heute wurden im Stadionbad Wolfsberg die diesjährigen Beachvolleyballbezirksmeisterschaften ausgetragen. Statt Sonne und Hitze mussten die Schüler/innen heuer mit zum Teil strömenden Regen und niedrigen Temperaturen kämpfen. Nichtsdestotrotz wurden hervorragende Leistungen gezeigt.

Das jahrgangsübergreifende Team der Praxis-HAK Völkermarkt – bestehend aus Sofie Haslacher, Michelle Poličar, Lisa Schirnik und den Burschen Philipp Luschin, Mathias Possautz und Mathias Sagmeister – spielten gegen die ersten drei Gegner groß auf und vergaben keinen einzigen Satz.

Wiederholung des Vorjahrstriumphs schien sicher

Im letzten Spiel gegen das BORG Wolfsberg mussten sich unsere Mädchen jedoch sehr knapp geschlagen geben. Die Burschen konnten den Sieg souverän nach Hause spielen. Das Mixed musste entscheiden, welches dann ganz knapp verloren ging. Da das erst- und zweitplatzierte Team an der Landesmeisterschaft teilnehmen können, wurde das Ziel dennoch erreicht. Nächste Woche heißt es dann: Auf zur Landesmeisterschaft nach Klagenfurt! Und dort warten die besten Schulteams aus ganz Kärnten.

Das Quattroteam der Praxis-HAK Völkermarkt – bestehend aus Julian Kraiger, Leon Hobel, Claudio Lipnik, Nicolas Lube, Lauro Schöndorfer, Sofie Haslacher, Clarissa Lipnik und Diana Causevic – verpasste die Teilnahme an den Landesmeisterschaften mit dem 3. Platz nur ganz knapp.

Frischer Wind im Seniorenheim Pudlach in Neuhaus: Am Dienstag fand unter dem Motto „Alles im grünen Bereich“ das Maturaprojekt von Hanna Visotschnig und Nadine Kulmesch (beide 4BK) statt.

Im Vordergrund stand dabei, den Senioren ein positives Lebensgefühl zu übermitteln. Somit wurde Jung und Alt gegenübergestellt und ein gemeinsamer Vormittag mit Spiel und Spaß verbracht. Am Projekt teilgenommen hat das Seniorenheim Pudlach in Kooperation mit dem Kindergarten Neuhaus. Durch verschiedenste Aktivitäten und selbstgebastelten Spielen der Schülerinnen wurde nicht nur für ein lustiges Ballmatch gesorgt, sondern auch eine gezielte Beanspruchung der Feinmotorik herbeigeführt.

Nach einem verdienten Mittagessen gab es für die Bewohner/innen des Seniorenheimes selbstgebackenen Kuchen und für die Kindergartenkinder ein leckeres Eis am Stiel.

„Zusammenfassend war es für alle Beteiligten ein spannender und abwechslungsreicher Vormittag, an dem viel Freude durch den Raum gesprüht wurde.“

– Hanna Visotschnig und Nadine Kulmensch, Projektteam

Bericht: Nadine Kulmesch und Hanna Visotschnig | Projektbetreuung: Prof. Judith Laschkolnig

Am Donnerstag, dem 2. Mai 2019, fand der diesjährige Geoparkmarkt in Eisenkappel statt. Das motivierte und engagierte Maturaprojektteam, bestehend aus Anna-Sophie Diederich, Sascha Frantar, Sedina Halilovic, Simon Kaschnig, Hardy Marolt, Timo Marko und Michelle Mörtl (4ABK), sorgte für frischen Wind und Erneuerung rund um den Hauptplatz in Bad Eisenkappel/Železna Kapla.

Der Geoparkmarkt in Eisenkappel wurde unter der Führung des Projektteams in Zusammenarbeit mit der Vizebürgermeisterin Elisabeth Lobnik ein voller Erfolg. Ein sehr beliebtes Highlight war die Tombola mit vielen Sachpreisen, unter anderem ein Kulinarik-Geschenkkorb im Wert von 100 Euro.

Inmitten der zahlreichen Stände wurde ein Stand mit den Preisen der Tombola aufgebaut und geschmückt, was einige Besucher anlockte. Da der Erlös an einen guten Zweck ging, waren auch sehr viele bereit, einige Lose zu kaufen. Die Nachfrage war groß und die Menschen waren begeistert. Der Gesamterlös von rund 740 Euro aus dem Losverkauf kam der Tageswerkstätte in Sittersdorf zugute, die damit ihre Werkstätten aufrüsten kann. Zudem stand eine Riesenhüpfburg für die jungen Besucher bereit.

Für die Projektgruppe: Sedina Halilovic und Anna-Sophie Diederich


„Kiki Kogelnik aus Kindersicht“ war das Motto des Maturaprojektes von Janine Kummer, Desiree Sadjak (beide 4AK) und Freya Pospischil (4BK). In Kooperation mit der Volksschule Bleiburg wurde ein Kunst- und Kulturworkshop am 8. April veranstaltet. Die bekannte Künstlerin Kiki Kogelnik, die in Bleiburg aufgewachsen ist, stand im Zentrum der kreativen Gestaltung durch die Schüler/innen.

Anhand der Vorlagen „Venetian Heads“, die zu den bekanntesten Werken der Künstlerin gehören, kreierten die begeisterten „Nachwuchskünstler/innen“ selbst gestaltete Zeichnungen. Auf Basis dieser Zeichnungen bemalten die Kinder im Anschluss mit der Unterstützung der Schüler/innen der Praxis-HAK Völkermarkt ihre Gesichter. Dabei spielte der Spaßfaktor eine große Rolle.

„Ich fand es toll, dass der Unterricht zur Abwechslung so lustig war und vor allem verging der Schultag so schnell.“

– Alexander Pospischil, Schüler der zweiten Klasse

Janine Kummer machte unter anderem 300 Fotos, die sie im Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Informationstechnologie für die Erstellung eines Fotobuches verwenden wird.

Zusammenfassend – so das Resümee der von Prof. Judith Laschkolnig betreuten Gruppe – kann gesagt werden, dass dieses Projekt für alle Beteiligten ein Erfolg war, denn die Zusammenarbeit zwischen den Schüler/innen unterschiedlichen Alters verlief reibungslos.

Am 5. Oktober 2018 nahm eine Initiative zum diesjährigen Schuljahresthema – „Nachhaltig die Region gestalten“ – ihren Anfang. Elisabeth Lobnik, Vizebürgermeisterin der Marktgemeinde Bad Eisenkappel/ Zelezna Kapla, gastierte in der Praxis-HAK und fungiert seitdem als Auftraggeberin einer Maturaprojektgruppe von Schüler/innen der 4ABK.

Anna-Sophie Diederich, Sascha Frantar, Sedina Halilovic, Simon Kaschnig, Hardy Marolt, Timo Marko und Michelle Mörtl möchten dem bestehenden Frühjahrsmarkt am Donnerstag, 2. Mai 2019, neue Impulse geben und für jüngere Zielgruppen attraktiver machen.

„Ein Projekt, das wieder einmal mehr beweist, wie wichtig unsere Schule als Partner für Unternehmen und auch öffentliche Institutionen ist. Wir können somit aktiv an der Weiterentwicklung unserer Region teilhaben und mitgestalten.“

– Prof. Daniela Wiedenbauer, Projektbetreuerin

Der Startschuss fiel im Oktober

Der Markt lockt mit einem ansprechenden Rahmenprogramm, unter anderem mit Kindern der Bläserklasse der Volksschule Eisenkappel, angeboten werden zudem regionale kulinarische Köstlichkeiten. Außerdem steht eine Riesenhüpfburg für die jüngeren Besucher bereit. Es findet ein Losverkauf statt und alle Einnahmen daraus werden einem wohltätigen Zweck gespendet und kommen der Tageswerkstätte Sittersdorf zugute.

Den Flyer zum Event finden Sie hier.


Für manche war es sogar das Projekt des Jahres: Am heutigen Abend fand in der Neuen Burg in Völkermarkt der diesjährige Tourismustag statt. In Zusammenarbeit mit der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten organisierten Selina Dumpelnik, Anna-Maria Gaggl und Melisa Malovčić  (alle 4AK) das Stelldichein der Tourismusbetriebe der Region vor dem Start in die neue Sommersaison.

Am Programm standen Workshops zu innovativen Themen, Impulsvorträge und zahlreiche Möglichkeiten zum intensiven Netzwerken. Besonderes Highlight: Matakustix führten musikalisch durch den Abend.

Begrüßt werden konnten in der bestens besuchten Neuen Burg unter anderem Bürgermeister Valentin Blaschitz sowie seine Amtskollegen aus dem gesamten Bezirk, die Spitze der Bezirkshauptmannschaft, Christian Kresse als Chef der Kärnten Werbung, zahlreiche Touristiker/innen und zahlreiche Mitglieder der Schulgemeinschaft.

Projektbetreuerin Prof. Daniela Wiedenbauer richtete in diesem Zusammenhang einen besonderen Dank an Daniel Orasche, den scheidenden Geschäftsführer der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten. „Mit dieser Kooperation haben wir in der Region viel bewegt, auch weil wir immer auf Augenhöhe Dinge in Angriff nehmen konnten. Wir wünschen Daniel alles Gute und hoffen, mit der Tourismusregion auch künftig einen verlässlichen Partner zu haben.“


Weitere Bilder gibt’s hier:

Vor kurzem standen sie mit den Profis gemeinsam im Turnsaal, nun feuerten die Schüler/innen der Praxis-HAK Völkermarkt die Stars des Volleyball-Bundesligisten SK Posojilnica Aich/Dob beim ersten Spiel in der Best-of-seven-Finalserie der Austrian Volley League lauthals an. Mit Erfolg: Das Südkärntner Team besiegte Union Waldviertel in einer Neuauflage des vorjährigen Titelduells 3:1.

Jugendliche aus verschiedenen Klassen sorgten zur Freude von Aich/Dob-Profi Max Landfahrer und Manager Martin Micheu für eine tolle Stimmung in der Halle, Prof. Erika Kraut-Leitgeb erwartet daher einen beinahe stillen Donnerstag: „Der eine oder andere wird morgen wohl keine Stimme haben.“ Auf jeden Fall war der Besuch des Finalspiels ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten: „Wir konnten uns für die spannende Trainingseinheit vor kurzem bedanken. Schön wäre es natürlich, wenn die Jugendlichen den Sport fix in ihr Repertoire aufnehmen würden“, so Kraut-Leitgeb.

„Nachhaltig die Region gestalten“ – so lautet das Jahresmotto der Praxis-HAK Völkermarkt und verschiedenste Initiativen werden dazu gebündelt und ihnen Sichtbarkeit verliehen.

Auch der 14. Wirtschaftstag im Februar 2019 stellte die Region und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt. Unter vielen anderen Ausstellern war auch die Zimmerei Bijo Holzbau mit Fritz Klaura von proHolz Austria vertreten. proHolz Austria ist die Arbeitsgemeinschaft und Marketingeinrichtung der österreichischen Holzwirtschaft. Prof. Daniela Wiedenbauer nahm dies gleich zum Anlass, einen Termin für einen Workshop für die 3. und 4. Klassen zu vereinbaren.

Klaura präsentierte interessante Inhalte zur geschichtlichen Entwicklung des Begriffes Nachhaltigkeit. Geprägt wurde dieser in der Forstwirtschaft im 18. Jahrhundert durch Carl von Carlowitz sinngemäß wie folgt: „Wir dürfen dem Wald nur soviel Holz entnehmen, wie wieder nachwächst.“

Weitere Inhalte waren:

  • Nachwachsender Rohstoff
  • Nachhaltige Waldbewirtschaftung
  • CO2-Bindung, Klimaschutz
  • Ressourcenschonende Architektur
  • Vertrautes Material in neuer Vielfalt

Klaura ist selbt mit Herzblut Zimmermeister und hat sein gesamtes Fachwissen und Know-how mit viel Charme und Schmäh an die Schüler/innen weitergegeben. „Dieser Workshop hat unser Bewusstsein geschärft, uns wieder mehr zu einer Reparaturgesellschaft statt zu einer Wegwerfgesellschaft zu entwickeln“, so Prof. Wiedenbauer.