Am gestrigen Dienstag fand die erste Aufsichtsratssitzung der Schülergenossenschaft Look@Us statt. Im Medienraum der Praxis-HAK zog der Vorstand um Romi Hobel (2BK) und Maximilian Riepl (2AK) Bilanz zu den ersten Monaten und präsentierte Ziele und Pläne für das Jahr 2023. Lehrkräfte, Schüler_innen und Karl Schnögl, Geschäftsführer der Raiffeisenbank Eberndorf, diskutierten die Perspektiven der Schülergenossenschaft lebhaft – und sind gespannt auf die kommenden Monate.

„Was die Schülerinnen und Schüler in den ersten Monaten auf die Beine gestellt haben, ist beeindruckend. Ich freue mich auf die nächsten Schritte in diesem Vorzeigeprojekt und bin stolz, diesen Prozess als Aufsichtsrat begleiten zu dürfen.“

– Karl Schnögl, Geschäftsführer der Raiffeisenbank Eberndorf


Wie bereits vor einigen Jahren, unterstützte die Praxis-HAK Völkermarkt auch heuer nach längerer Pause, in Vertretung durch die beiden ersten Jahrgänge 1AK und 1BK, die ROTE NASEN Schüler*innen-Straßensammlung.

In der Woche nach Ostern (Donnerstag, 21. April 2022) sammelten kleine Schüler_innengruppen fleißig in der Stadt Völkermarkt und den umliegenden Gebieten.

Durch die Spendensammlung ermöglichen wir den Rote-Nasen-Clowndoctors Besuche in unterschiedlichen Krankenhäusern in Österreich. Dort besuchen sie regelmäßig kranke Menschen im Spital und leisten durch Humor und gelebte Lebensfreude einen wesentlichen Beitrag zum Gesundwerden.

Immer wieder zaubern sie so ein Lachen in die Gesichter der Kinder und von älteren Menschen. Die Straßensammlung trägt dazu bei, dass die Regelmäßigkeit der Clownbesuche gewährleistet werden kann. Mehr dazu: www.rotenasen.at

Heuer können wir uns über einen Spendenbetrag von € 330,- freuen.

Die ROTE NASEN Clowndoctors und die ersten Jahrgänge der Praxis-HAK Völkermarkt 1ABK sagen von ganzem Herzen DANKE für ihre Unterstützung!

Erstmals seit der pandemiebedingten Zwangspause konnte am heutigen Abend in der Neuen Burg in Völkermarkt wieder der Tourismustag über die Bühne gehen. Organisiert wurde dieser von einer Projektgruppe der Praxis-HAK Völkermarkt im Auftrag der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten. Dem von Prof. Daniela Wiedenbauer betreuten Team gehörten Helena Kloss, Janja Oberheinrich und Stefanie Schatz (alle 4BK) an.

Für die interessierten Touristiker_innen wurden bereits am 16:45 Uhr Workshops mit verschiedenen Schwerpunkten geboten, im Rahmen des Abendprogramms gaben die Tourismusmanager Christian Kresse (Kärnten Werbung) und Robert Karlhofer (Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten) Ausblicke auf die nahende Sommersaison, ehe Stefan Verra als Star des Abends lebhaft über die Bedeutung von Körpersprache im Tourismus referierte. Er verdeutlichte: Bereits ein aufmerksamer Blick und der Einsatz der Augenbrauen können ein Schlüssel zum Erfolg mit den Kund_innen sein!

Mit dabei waren unter anderem Landesrat Sebastian Schuschnig, die Bürgermeister Markus Lakounigg (Völkermarkt), Josef Müller (Griffen) und Anton Napetschnig (Diex), Andreas Kristan als Obmann des Tourismusverbands Klopeiner See – Südkärnten, Evelin Schaller-Siutz vom Amt der Kärntner Landesregierung sowie zahlreiche Touristiker_innen der Region. Moderiert wurde der Abend von Klaus Tschaitschmann (ORF), für die musikalische Umrahmung sorgte das Duo Saitenzug.

Schön zu sehen: Beim Event zu Gast waren auch Lehrkräfte der Praxis-HAK – und: Auch andere Mitglieder der Klasse waren mit helfenden Händen mit dabei und schlüpften in so manche Rolle, ob an der Theke oder im Kostüm.



Friede und Gerechtigkeit
Mir in pravičnost

Segne uns,
du Gott des Friedens und der Gerechtigkeit.
Mache uns zu Friedensstiftern und zu Zeuginnen deiner Gerechtigkeit.

Öffne uns die Ohren für die Verfolgten,
für die Opfer von Willkür und Gewalt,
für die Menschen auf der Flucht.

Öffne uns die Augen,
damit wir sehen was du siehst und für das was du nicht gutheißt.

Nimm du uns die Neigung wegzugehen,
uns zu entfernen oder uns mit Mitleid für die Welt zu begnügen.

Bewahre du uns vor verletzendem Sprechen und Tun.

Segne uns,
du Gott des Friedens und der Gerechtigkeit.
Gib uns ein starkes und geduldiges Herz,
eine helfende Hand und immer wieder neue Kraft.
Schenke uns das Vertrauen,
dass die Nächstenliebe nicht vergeblich ist.

Segne uns,
du Gott des Friedens und der Gerechtigkeit,
segne unser Handeln und mache uns zum Heil und Wohl der Welt.

Segne uns und alle,
die an den Gott des Friedens und der Gerechtigkeit glauben.

(Tanja Kramer frei nach Eberhard Röhring)

Am heutigen Freitag feierte die Praxis-HAK Völkermarkt gemeinsam mit der Oberstufe des Alpen-Adria-Gymnasiums den Ostergottesdienst in der Pfarrkirche St. Magdalena in Völkermarkt. Der Gottesdienst wurde von Stadtpfarrer Zoltan Papp geleitet. Die musikalische Umrahmung gestalteten die Sängerinnen und Musiker des Alpen-Adria-Gymnasiums Völkermarkt. Die teilnehmenden Schüler_innen wurden danach von Direktorin Elvira Steindorfer und Direktorin Michaela Graßler in die Osterferien entlassen.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern beider Schulen sowie dem gesamten Lehrpersonal ein gesegnetes Osterfest und erholsame Ferien.

Am 31. März fand im „Alten Brauhaus“ in Völkermarkt die Auftaktveranstaltung „Vom Markt zum Wirt“ statt. Hierbei laden fünf Kulinarikwirte aus Völkermarkt zwischen 1. April und 19. Juni 2022 ein und bieten eine kulinarische Reise mit regionalen Gerichten und Köstlichkeiten an.

Dies ist ein weiterer Schritt, dem Wochenmarkt mehr Bedeutung zukommen zu lassen. Das hat sich auch die Projektgruppe der Praxis-HAK Völkermarkt zum Ziel gesetzt. Zum Team gehören Sarah Glabutschnig, Leonie Sablatnig, Alexander Schneider und Sanja Stanković (alle 4BK). Zwei Teammitglieder waren bei der Auftaktveranstaltung im „Alten Brauhaus“ ebenfalls vertreten und haben dem Publikum ihr Maturaprojekt „Markt der Zukunft“ vorgestellt. Sie möchten den Wochenmärkten am Völkermarkter Hauptplatz neuen, frischen Wind einhauchen.


Dazu haben sie im Auftrag des Wirtschaftsvereins Zukunft Völkermarkt einen Fragebogen für die Fierantinnen und Fieranten zusammengestellt und diese im persönlichen Gespräch zu ihrer Meinung über die aktuellen Rahmenbedingungen am Völkermarkter Hauptplatz, wie Parkplatzsituation, Betreuung durch die Stadtgemeinde, Standgebühren und Kund_innenfrequenz befragt.

Der zweite Teil befasst sich mit der Befragung der Konsumentinnen und Konsumenten am Wochenmarkt. Es werden unter anderen demografische Daten eingeholt und Fragen zur Zufriedenheit mit dem Angebot und der Organisation der Märkte am Hauptplatz gestellt. Die Befragung findet über zwei Wege statt, persönliche Befragung der Kund_innen am Markt und die indirekte Befragung über unterschiedliche Kommunikationskanäle, wie die Beilage des Fragebogens in der Völkermarkter Gemeindezeitung und digital über die sozialen Netzwerke des Wirtschaftsvereins Zukunft Völkermarkt. Hier auch der Link zum Onlinefragebogen und der QR-Code.

Um einen kleinen Anreiz für die Befragung zu schaffen, können Kunden_innen im Rahmen der Befragung bei einem Gewinnspiel mitmachen, bei dem Restaurantgutscheine zu gewinnen sind. Ziel der gesamten Befragung ist es, soviel Feedback (negativ als auch positiv) wie möglich zu erhalten, um die Frequenz der Märkte wieder zu steigern und das Angebot für die Konsument_innen attraktiver zu gesalten.

Kulinarikwirte 2022

Informationen aus erster Hand für die Schüler_innen des Ausbildungsschwerpunkts Marketing, Tourismus- und Eventmanagement: Andreas Kristan, Inhaber der Wohlfühlpension Kristan am Klopeiner See und Obmann des Tourismusverbands Klopeiner See – Südkärnten, führte die Jugendlichen der dritten Klassen in einem Workshop in die Besonderheit des Marketings von Tourismusbetrieben ein.

Besonders interessant: Immer wichtiger wird es für erfolgreiche Unternehmer, sich rechtzeitig mit dem Thema Betriebsübernahme auseinanderzusetzen.


Die Schülergenossenschaft Look@Us der Praxis HAK Völkermarkt will nach den Semesterferien mit der Kommunikations-Plattform www.lookatus-schügen.at richtig durchstarten. Um das zu schaffen, arbeiten die Schüler und Schülerinnen der zweiten Klassen intensiv mit der Matura-Projektgruppe, der Anna-Lena Napetschnig, Michelle Höck, Daniela Nikić, Mihaela Topalović und Lauro Schondörfer (alle 4AK) angehören, und der Partnergenossenschaft, der Raiffeisenbank Eberndorf, zusammen.

Wozu dient die Plattform?

Die Plattform soll Schüler und Schülerinnen mit Unternehmen vernetzen und so können Jugendliche schon vor dem Einstieg ins Arbeitsleben wichtige Geschäftsbeziehungen knüpfen. Regionale Unternehmen können der Plattform beitreten und Umfragen durchführen, wobei sie so Meinungen von den Jugendlichen einholen können, um so ihre Produkte bzw. Dienstleistungen weiter zu entwickeln.

Wer profitiert von der Plattform?

Unternehmen profitieren zum einen von den Umfragen, bei denen sie schnell eine Meinung der potenziellen Kundschaft abfragen können. Die Schüler_innen der zweiten Klassen können zum anderen durch auf der Plattform inserierte Stellenangebote schon früh Praxisplätze sichern oder gar ihren Berufsweg schon jetzt mithilfe einer guten Partnerschaft mit den Unternehmen vorausplanen.

Stärkung der Region

Mit diesem Konzept, dass Jugendliche eng mit Unternehmen schon früh in Verbindung gebracht werden, können Kooperationen ermöglicht und so die Region mithilfe von jungen Leuten, die sich in Unternehmen engagieren, langfristig gestärkt werden.

Die Schülergenossenschaft ist fest von der Idee überzeugt und wird sich weiterhin um das Stärken unseres Umfeldes bemühen.

Verfasst von Maxi Riepl, Vorstand Look@Us.SchüGen

Seit kurzem steht fest: Nach zwei Jahren der Sonderregelungen sollen zum Haupttermin im Juni 2022 wieder alle Kandidat_innen der Reife- und Diplomprüfung sowie der Abschlussprüfung auch wieder zu den mündlichen Prüfungen antreten. Dies hat Bildungsminister Martin Polaschek offiziell verlautbart.

Wie reagieren die Schulen in Völkermarkt darauf? Dies hat die WOCHE auch an der Praxis-HAK nachgefragt – und Rückmeldungen erhalten, die zuversichtlich stimmen.

 „Man muss natürlich sagen, dass die fünften Klassen mittlerweile wieder mehr Präsenzunterricht erfahren können als die Maturanten des Vorjahres. Im Vergleich zu den Phasen des puren Onlineunterrichtes gibt es hier also schon gewisse Vorteile. Zweifellos wurden die derzeitigen Abschlussklassen trotzdem im Vorjahr mitgenommen weshalb es auch weiterhin, zumindest in einem Fach wie Mathematik, Lockerungen gibt um dies auszugleichen. Generell finden sich dazu aber schon unter den Schülern und Schülerinnen Meinungsdifferenzen. In Gesprächen zeigt sich dann auch die Sicht der Lehrer, welche oft positiv von ihrer Erfahrung bei der mündlichen Matura berichten und den Antritt zwar als Herausforderung sehen, aber diese trotzdem empfehlen würden. Im Fazit würde ich sagen, dass es in dieser Situation vielleicht gar keine „richtige“ Lösung geben kann aber der gewählte Weg keine fürchterliche Entscheidung war. Immerhin will man gewisse Bereiche soweit es geht wieder normalisieren.“

– Josef Neibersch, Schulsprecher der Praxis-HAK Völkermarkt

„Die Reife- und Diplomprüfung stellt den würdigen Abschluss einer langjährigen Schulkarriere dar. In den letzten zwei Jahren sind die Präsentation und Diskussion der Diplomarbeiten und die mündlichen Prüfungen Corona zum Opfer gefallen. Das ist etwas, das mir persönlich sehr leid getan hat, denn gerade diese mündlichen Prüfungen ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern vor einer Kommission zu zeigen, welche Kompetenzen sie in den fünf Jahren bei uns erworben haben und wie toll sie sich präsentieren können. Und ich glaube, dass diese Herausforderung, denn ja, es ist natürlich eine, ein ganz wichtiger Schritt in der Entwicklung der jungen Menschen ist, ein Schritt, der sie wachsen lässt. Und daher ist es in meinen Augen gut, dass sie diesen Schritt wieder gehen können.“

– Michaela Graßler, Direktorin der Praxis-HAK Völkermarkt

Den gesamten Bericht finden Sie hier.

Am heutigen Abend luden Schüler_innen und Lehrkräfte gemeinsam zur Infonight@Praxis-HAK. Zahlreiche Jugendliche der Region informierten sich über das Konzept der Berufsbildenden Höheren Schule des Bezirks. Besonders hilfreich: Mit Elena Motschnik, Michelle Polanz, Maximilian Riepl (alle 2AK) sowie Moritz Maierhofer (2BK) gaben Schüler_innen Einblicke in ihren Alltag und zeigten, was es bedeutet, die innovativen Smart-Learning-Klassen zu besuchen.

Damit nicht genug, präsentierten sie unterstützt von Lehrkräften auch die Schülergenossenschaft sowie die Junior Companies. Wirtschaft zum Angreifen!

„Die Entscheidung für den richtigen Ausbildungsweg ist keine leichte. Wir bieten ein vielfältiges Konzept, das sich an den Herausforderungen der Zukunft orientiert. Die Karrieren unserer Absolventinnen und Absolventen führen erfolgreich in die verschiedensten Bereiche.“

– Michaela Graßler, Direktorin der Praxis-HAK Völkermarkt

Die Folien zum Event finden Sie hier:


Alle Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.hak-vk.at/anmeldung.

Tipp: Vereinbaren Sie einen Schnuppertag an der Praxis-HAK, um den Schulalltag zu erleben. Telefonische Vereinbarung unter 04232 2039 jederzeit möglich!

Weitere Informationen bietet Ihnen unsere Website. Hier finden Sie auch eine Reihe von Videos zu unserem Ausbildungskonzept:

Mehr dazu hier.

Bereits seit fünf Jahren ist sie ein Fixpunkt im Jänner: die Infonight@Praxis-HAK! In diesem Jahr lädt die Berufsbildende Höhere Schule Südkärntens am 20. Jänner um 18 Uhr dazu ein, ihr Ausbildungskonzept, ihre Schwerpunkte und die Perspektiven, die die Ausbildungswege eröffnen, kennenzulernen. Das Event findet online statt.

„Wir sind eine bunte Schule mit einem vielfältigen Angebot aus praxisnaher Wirtschaft und abwechslungsreicher Allgemeinbildung, die Sprachen ebenso umfasst wie Naturwissenschaften. Diese Schwerpunkte sind ein Versprechen für eine erfolgreiche berufliche wie persönliche Zukunft!“

– Michaela Graßler, Direktorin der Praxis-HAK Völkermarkt

Im Rahmen des Events werden Lehrkräfte und Schüler_innen Einblicke in den Alltag an der Praxis-HAK geben – und es gibt genügend Raum für Fragen unterschiedlichster Art. Jugendliche wie auch Eltern und Erziehungsberechtigte sind herzlich eingeladen!

Der Link zur Veranstaltung: https://bit.ly/hakvk-infonight-2022

Die Veranstaltung findet via MS Teams statt. Sie können direkt im Browser teilnehmen, aber auch die kostenlose Teams-App nutzen. Zum Download: Link

banner-insta-infonight_Smartes Arbeiten_2022

Aus dem Archiv: Die Infonight@Praxis-HAK in den vergangenen Jahren

Hier einige Impressionen: