Der Schulbeginn brachte nicht nur den Start der Smart-Learning-Klassen und damit zahlreiche neue Schüler/innen an der Praxis-HAK Völkermarkt, auch das Lehrerteam hat Zuwachs erhalten: Julia Ressmann verstärkt ab sofort das Kollegium und wird mehrere Klassen im Fach Mathematik und Angewandte Mathematik unterrichten. Zudem ist sie auch an der Mittelschule Griffen und der HBLA Pitzelstätten aktiv.

Ressmann stellt sich im Folgenden selbst der Schulgemeinschaft vor:

Besondere Zeiten, neue Wege – dieses Schuljahr ist in vielerlei Hinsicht besonders und für mich persönlich auch, weil ich als Lehrerin neu an der Praxis-HAK wirken darf. Besonders ungewöhnliche Zeiten wie diese können miteinander einfacher bewältigt werden. Und genau denselben Zugang habe ich auch bei meinem Unterrichtsfach Mathematik. Hier gibt es ebenso einfache und etwas forderndere Themen, Dinge, die spannend oder weniger interessant wirken – aber gemeinsam und mit Spaß kann und soll der Mathematikunterricht motivierend und begeisternd sein.

Vor allem ist es mir auch ein Anliegen, die von Schülerinnen und Schülern häufig (und zurecht) gestellte Frage „Wofür braucht man das eigentlich?“ ernst zu nehmen und den Anwendungskontext der erlernten mathematischen Kompetenzen herauszustreichen, um den Schülern durch praxisorientierten Unterricht nützliches Wissen für das Leben nach der Schule mitzugeben.

Zum Start des neuen Schulkonzepts mit Smart-Learning-Klassen wurde auch die Schulordnung der Praxis-HAK Völkermarkt erneuert. Direktorin Michaela Graßler band in diesen Prozess auch die Mitglieder der Schülervertretung ein. Nach Fertigstellung wurde die Schulordnung ordnungsgemäß im Schulgemeinschaftsausschuss diskutiert und einstimmig beschlossen.

Klicken Sie auf das Bild, um zur Schulordnung sowie einem Quiz zu gelangen:

Am kommenden Montag beginnt – mit Mund-Nasen-Schutz! – das Schuljahr 2020/21. Hier finden Sie die wichtigsten Termine der ersten Tage im Überblick.

Montag, 14. September 2020:

  • 7:30 Uhr: Dienstantrittskonferenz des Kollegiums
  • 8:00 Uhr: Einschreibung der ersten Klassen
  • 8:30 Uhr: Einschreibung der höheren Jahrgänge
  • 11:00 Uhr: Pädagogische Konferenz

Am Montag und Dienstag finden zudem Wiederholungs- und Semesterprüfungen statt.

Dienstag, 15. September 2020

  • 1. bis 4. Stunde: Schulstartphase in allen Klassen
  • 16:00 Uhr: Notenkonferenz

Mittwoch, 16. September 2020

  • Erste Klassen: 1. bis 5. Stunde: Schulstartphase
  • Höhere Jahrgänge: 1. bis 5. Stunde Unterricht laut Stundenplan

Am Mittwoch und Donnerstag finden Konferenzen der Fachgruppen bzw. Fachcluster sowie eine Besprechung der Lehrkräfte zu KOEL statt. Zudem beginnt die Reife- und Diplomprüfung zum ersten Nebentermin 2020 an diesem Tag.

Donnerstag, 17. September 2020

Alle Klassen: 1. bis 5. Stunde: Unterricht laut Stundenplan

Freitag, 18. September 2020

Alle Klassen: 1. bis 6. Stunde: Unterricht laut Stundenplan


Was sonst noch wichtig ist

Ab dem Schuljahr 2020/21 gilt eine neue Stundeneinteilung – mehr dazu hier.

Die Hygiene-Maßnahmen im Überblick finden Sie hier.


Künftig geht's fünf Minuten früher los! ⌚️

Gepostet von Praxis-HAK Völkermarkt am Dienstag, 8. September 2020

Auch zum Start ins neue Schuljahr ist die Covid-19-Pandemie ein bestimmendes Thema. Seit heute steht fest: Ab Montag herrscht bis auf Weiteres auch im Schulgebäude Maskenpflicht. Der Mund-Nasen-Schutz darf nur im Klassenraum abgenommen werden.

Die Klassenvorständinnen und Klassenvorstände werden die Schüler/innen am Montag im Rahmen der Einschreibung umfassend über die verschiedenen Regelungen informieren. Die wichtigsten Bestimmungen auf einen Blick finden Sie hier:

Ankommen in der Schule und Pausenregelung

  • Das Betreten der Schule ist nur über den hofseitigen Eingang möglich, die südseitige Glastüre bleibt abgesperrt.
  • Beim Warten im Freien ist ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.
  • Der Eintritt in die Schule erfolgt mit ausreichend Abstand zu den Mitschüler/innen. Eine Schutzmaske ist zu tragen.
  • Nach dem Betreten müssen die Hände desinfiziert werden (30-Sekunden-Regel!).
  • Der Klassenraum ist umgehend aufzusuchen.
  • In den Pausen ist darauf zu achten, dass möglichst wenig Schüler/innen den Klassenraum verlassen.
  • Schüler/innen dürfen einen fremden Klassenraum in den Pausen nicht betreten.
  • Der Mindestabstand von einem Meter ist einzuhalten.
  • Es darf keine Versammlungen im Gangbereich geben.

Verhalten im Schulgebäude

  • Beim Husten und Niesen sind Mund und Nase mit einem Taschenbuch oder der Ellenbeuge zu bedecken.
  • Auch im Schulgebäude gilt es, immer mindestens einen Meter Abstand zu halten und eine Schutzmaske zu tragen. Dies betrifft ebenso den Bereich des Schulbuffets.
  • Da unnötige Wege zu vermeiden sind, darf das Schulgebäude während der Unterrichtszeit keinesfalls verlassen werden. Die Infektionsgefahr muss möglichst niedrig gehalten werden.

Was im Klassenraum und während des Unterrichts zu beachten ist:

  • Bevor die Schüler/innen ihren Platz im Klassenraum einnehmen, müssen die Hände desinfiziert werden. Desinfektionsmittel steht dafür in allen Klassenräumen bereit.
  • Der im Regelunterricht einmal eingenommene Sitzplatz ist fix. Diese fixe Sitzordnung darf nicht geändert werden. Sitzpläne sind pro Unterrichtsraum zu führen.
  • Die Verwendung gemeinsamer Gegenstände ist nach Möglichkeit zu vermeiden.
  • Die Lehrkraft kann bei Unterrichtsformen, die den notwendigen Sicherheitsabstand nicht mehr gewährleisten, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verlangen.
  • Den Anweisungen der Lehrkräfte ist Folge zu leisten.
  • Zumindest 20 Minuten nach Stundenbeginn und am Ende jeder Unterrichtseinheit muss der Klassenraum mindestens fünf Minuten gelüftet werden.

Zudem wurde an der Schule ein Krisenteam gegründet, um die anfallenden Herausforderungen zu meistern.

Auf ein besonderes Frühjahr folgt schulisch nach der Sommerpause nun auch ein besonderer Herbst. Bildungsminister Heinz Faßmann und Familienministerin Christine Aschbacher wandten sich aus diesem Grund dieser Tage mit einem Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigten:

Den gesamten Brief finden Sie hier, die Elterninformation ist zudem hier mehrsprachig abrufbar.

Indessen befinden sich auch die Verhaltensregeln für den Herbst an der Praxis-HAK Völkermarkt in Ausarbeitung. Sie werden den Schüler/innen zum Schulstart kommuniziert. Auf ein gesundes Wiedersehen!

Alles neu macht der September: Nicht nur mit einem runderneuerten Konzept startet die Praxis-HAK Völkermarkt in den Herbst, sondern auch mit einer punktuell veränderten Stundeneinteilung. Der Unterricht beginnt künftig um 7:50 Uhr, die Mittagspause beginnt um 13:20 Uhr.

Die Stundeneinteilung auf einen Blick

1. Stunde: 7:50-8:40 Uhr
2. Stunde: 8:45-9:35 Uhr
3. Stunde: 9:45-10:35 Uhr
4. Stunde: 10:40-11:30 Uhr
5. Stunde: 11:35-12:25 Uhr
6. Stunde: 12:30-13:20 Uhr

7. Stunde: 13:55-14:45 Uhr
8. Stunde: 14:45-15:35 Uhr
9. Stunde: 15:35-16:25 Uhr

Weitere organisatorische Informationen zum Schulalltag finden Sie hier.

Nicht nur die vertiefte Praxis steht seit vielen Jahren programmatisch und daher sogar namensgebend für die Wirtschaftsakademie im Süden Kärntens – aus dem mutigen Schulversuch einst wurde mittlerweile ein österreichweit umgesetztes Modell –, auch das Nutzen verschiedenster digitaler Möglichkeiten spielt tagtäglich eine große Rolle. Half dieser Erfahrungsschatz dabei, die coronabedingte Distance-Learning-Phase erfolgreich zu gestalten, ist nun der nächste Entwicklungsschritt vorgesehen.

Im nahenden Herbst tritt die Praxis-HAK Völkermarkt mit einem neuen Konzept an, für die Schüler/innen in Handelsschule und Handelsakademie wird die Arbeit mit digitalen Endgeräten in allen Gegenständen zum Standard. Sie sollen auch dank Stifteingabe in ihrem Arbeitsalltag das Beste aus analoger und digitaler Welt vereinen.

„Wir haben uns bewusst Zeit gelassen, während andere Schulen mit Laptopklassen vorangeprescht sind. Uns war es wichtiger, uns zunächst als Kollegium weiterzuentwickeln, uns mit der Wirtschaft abzustimmen und mit klaren Vorstellungen an den Start zu gehen.“

– Michaela Graßler, Direktorin

Wurden ursprünglich zwei unterschiedliche Klassentypen entwickelt, starten im Herbst nun alle Taferlklasser in Smart-Learning-Klassen – wohl auch ein Corona-Effekt. Die Phase im Homeoffice war jedenfalls für Schüler/innen und Professor/innen enorm lehrreich. Graßler: „Das Distance Learning war der ideale Härtetest und hat gezeigt, dass wir für digitales Arbeiten gerüstet sind. Wir haben diese Erfahrungen intensiv analysiert, um eine neue Unterrichtskultur auch in den Präsenzunterricht zu bringen.“

Fest steht ebenso: Der Mensch bleibt im Mittelpunkt. „Es geht längst nicht mehr bloß um Technik. Wir haben in den letzten Monaten erlebt, wie Individualisierung auf digitalen Wegen durch verstärktes eigenständiges Arbeiten funktionieren kann, aber auch, dass die Kommunikation noch persönlicher wird.“

Was Vertreter/innen der Wirtschaft zum neuen Konzept sagen? Mehr dazu finden Sie in unserem Jahresbericht!

Im Herbst starten erstmals zwei Smart-Learning-Klassen an der Wirtschaftsakademie im Süden Kärntens. Um ein erstes Kennenlernen zu ermöglichen, fand am heutigen Tag ein Elternabend statt, bei dem der Weg der kommenden Weg skizziert wurde.

Um die künftigen HAK-Schüler/innen besser auf neue Herausforderungen vorzubereiten, werden erstmals kompakte Lernpakete für den Sommer angeboten. Diese Initiative stammt ursprünglich von der Bildungsdirektion für Wien und den dortigen Humanberuflichen Schulen.

„Die Unterlagen helfen bei der Festigung und erleichtern so den Einstieg in die Oberstufe. Wer im Sommer Energien zur Vorbereitung investiert, wird sich im ersten Jahr an der neuen Schule leichter zurechtfinden – davon bin ich überzeugt.“

– Direktorin Michaela Graßler

Besprochen wurde zudem die Anschaffung technischer Geräte, die im Herbst gemeinsam erfolgen soll. Für eigenständige Anschaffungen sind die definierten Voraussetzungen zu beachten.


Die Lernpakete als Download